Praeimplantationsdiagnostik kurz vor der Neubewertung

Mit der PID werden menschliche Embryonen nach einer künstlichen Befruchtung auf eventuelle Erbkrankheiten oder Behinderungen untersucht, um anschließend auszuwählen, welcher Embryo es „wert ist“, in die Gebärmutter eingepflanzt zu werden und welche aussortiert und beseitigt werden. Damit urteilen Menschen über das Leben anderer Menschen, als „lebenswert“ oder „lebensunwert“.

<