PKV oder GKV – was ist der richtige Weg?

9. Mai 2012   •   Kommentare deaktiviert für PKV oder GKV – was ist der richtige Weg?   

Die Schlacht um die Beantwortung dieser Frage hat gerade erst begonnen. Öl aufs Feuer der Debatte goß dabei jüngst die AOK mit einer Studie, die sich interessanterweise nicht mit den Problemen der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV), sondern denen der Privaten Krankenversicherung (PKV) befasste.

PKV oder GKV - was ist der richtige Weg?Hauptkritikpunkt der AOK Studie an der PKV war die ungenügende Berücksichtigung künftiger finanzieller Belastungen durch demografischen Wandel, medizinischen Fortschritt und aktuelle Kapitalmarktentwicklungen.

Der Return PKV Verbandes an die AOK lautete wie sooft, dass diese keine Vorsorge für die steigende Lebenserwartung und die steigenden Gesundheitsausgaben ihrer Versicherten leiste, während die PKV für ihre 9 Millionen Versicherten fast 150 Mrd. Euro kapitalgedeckte Vorsorge vorzuweisen habe.

Wessen Meinung man auch immer glauben mag. Fakt ist, dass Deutschland dank seines Systems aus Gesetzlicher und Privater Krankenversicherung eine auch im internationalen Vergleich hervorragende Gesundheitsversorgung mit insgesamt kurzen Wartezeiten, freier Arztwahl und medizinischem Fortschritt für alle vorzuweisen hat.

Nach Ansicht der Christlichen Krankenversicherung weisen sowohl die GKV als auch die PKV neben ihren jeweiligen Stärken auch systembedingte Schwächen auf. In der GKV fehlen beispielsweise Anreizsysteme für einen selbstverantwortlichen Umgang der Patienten mit Ihrer Gesetzlichen Krankenversicherung sowie Transparenz in der Kostenkontrolle der vom Arzt abgerechneten Positionen.

Während es gerade aus christlicher Sicht in der PKV nur schwer erträglich ist, wenn bestimmte Personen überhaupt nicht aufgenommen werden aufgrund einer negativen versicherungstechnischen Risikobeurteilen seitens des Krankenversicherers. Statt sich gegenseitig verbal zu zerfleischen, schlägt die CKV eher einen Mittelweg unter Verwendung der Stärken beider Systeme vor. Aktuell wird an einem speziell für die christliche Zielgruppe zugänglichen Gruppenvertrag gearbeitet, der sich durch christlich geprägte Produktentwicklungselemente, wie den Verzicht auf Abtreibungen, eine überwiegend christliche Solidargemeinschaft zum Ziel gesetzt hat. Wer hieran Interesse hat, findet hier weitere Informationen.

Wer aktuell vor der Frage GKV oder PKV steht, dem empfehlen wir sich bezüglich der PKV an Christliche Versicherungsberater zu wenden unter www.christliche-kooperationsboerse.de oder im Falle der GKV an www.christliche-krankenkasse.de

Bild: © stock.xchng (SXC)

 

Social Networking

Kommentarfunktion geschlossen.