Glossar Buchstabe A

Abtreibung

In einer Christlichen Krankenversicherung wird keine Form der Bezahlung (weder endgültig noch bevorschussend) der Tötung eines Kindes im Rahmen der sozialen Indikation stattfinden. Nur im Falle einer eindeutig medizinischen Notwendigkeit z.B. im Rahmen einer Abwägungsentscheidung zwischen dem Leben der Mutter und dem Leben des Kindes könnten im Einzelfall Erstattungen möglich sein. Insbesondere die politisch bewußt nicht ermittelbaren Folgekosten einer Abtreibung belasten die heutigen Krankenversichertenbestände weltweit erheblich.

Algen

In diesem Artikel geht es nicht um ein wankendes maritimes Ökosystem mit einem überproportionalen Algenwachstum. Vielmehr geht es um die unseriösen Praktiken von Reformhäusern, Apotheken und Heilpraktikern, die algenbasierte Artikel als Wundermittel und ideale Nahrung für Körper, Seele und Geist darstellen und angeblich gleichzeitig gegen Infektionen, Krebs, Demenz, Depressionen und anderen Leiden helfen sollen. Laut Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte gibt es dafür keine wissenschaftlichen Belege. Stiftung Warentest rät sogar vom Verzehr z.B von sogenannten 3 „Afa“- Produkten ab, weil sie giftige Microcystine enthalten, die nachweislich Leber, Niere und Gehirn schädigen.

Alterungsrückstellungen

Alterungsrückstellungen nennt man den Teil der privaten Krankenversicherungsprämie, der zur Reduzierung der Beitragssteigerung im Alter verwandt wird. Bei einigen Gesellschaften beträgt dieser Anteil bis zu 45 % der Prämie. Es gilt die Formel: „Je höher umso seriöser“, zumindest dann, wenn man unterstellt, dass dieses Kapital dem Kunden später wirklich in vollem Umfang zufließt. Dazu gehört Transparenz, die bisher in der privaten Krankenversicherung nicht gegeben war, ab dem nächsten Jahr jedoch eingeführt werden wird. Die Alterungsrückstellungen gewährleisten mit den jährlichen Prämienanpassung die Tragfähigkeit und finanzielle Stabilität einer jeden Altersklasse innerhalb eines Krankenversicherungssolidargemeinschaft. Tragfähig ist sie allerdings auch nur dann, wenn Sie groß genug ist. Wenn wir auch das unterstellen, ist dieses System weitaus eigenverantwortlicher und von Nächstenliebe geprägt, als das derzeitige Umalgeverfahren der Gesetzlichen Krankenversicherungen, dass schon seit Jahren schon nicht mehr eigenständig tragfähig ist, und nur noch durch die Subventionen des Steuerzahlers künstlich am Leben gehalten wird.

Annahmegarantie

In einer Christlichen Krankenversicherung ist es undenkbar und unsozial Menschen vollständig vom Versicherungsschutz auszuschließen und nicht zu versichern. Erhöhte gesundheitliche Risiken werden über Leistungsausschlüsse und Risikozuschläge bis zur maximalen Höhe von 100 % des Originalbeitrages gesteuert bei gleichzeitiger Annahmegarantie für die Versicherten.